14.09.2017

Action in den Sommerferien - THW Jugend baute Stege und Gerüste in Hoya

Die Teilnahme am mehrtägigen Lehrgang der Bundesschule war ein riesen Erlebnis

Fortbildung und lebenslanges Lernen sind wesentliche Grundpfeiler im Konzept des Technischen Hilfswerkes, denn nur bestmöglich fortgebildete Helfer können in Notsituation professionelle Hilfe leisten.

So werden auch unsere Jüngsten bereits frühzeitig in das Fortbildungskonzept eingebunden, in den wöchentlichen Diensten lernen sie spielerisch die Grundkniffe zur technischen Hilfeleistung.

Wie auch die Großen haben sie die Möglichkeit an der Bundesschule ihr Wissen zu vertiefen und sich mit Helfern anderer Ortsverbände auszutauschen. An einer solchen praxisorientierten Fortbildung nahmen Jugendliche des THW Bendorf teil.

Während der Woche vertieften sie ihr Können in den Bereichen Einsatzgerüstsystem, Stegebau, Bewegen von Lasten, Verletztentransport, Abseilen und Sprechfunken.

Am Ende der Woche stand eine Abschlussübung, bei der das Gelernte unter Einsatzbedingungen angewendet werden musste.

Die Übung meisterten unsere Jugendlichen mit Bravour, so dass sie voller Stolz das verdiente Zertifikat im Empfang nehmen konnten.

Wenn du auch Lust hast, im nächsten Jahr mit nach Hoya zu fahren, komme doch mal Freitags zwischen und 16 und 18 Uhr zum Jugenddienst beim THW Bendorf, am Aldikreisel. Wir freuen uns auf dich!


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: