14.10.2012

Höhenrettung leistet Ausbildungshilfe in Rumänien

Bendorf/Bukarest. Im Rahmen der internationalen Zusammenarbeit im Katastrophenschutz unterstützte das THW Deutschland als Mentor das rumänische USAR -Team (Katastrophenschutz) auf ihrem Weg zur INSARAG - Zertifizierung (internationale Prüfung) welche in etwa einem Jahr stattfindet. Hierzu war es im Vorfeld notwendig Ausbildungen zu organisieren, die den internationalen Standard vermitteln.

Vom 07. - 12.10.2012 reisten der Ausbildungsleiter, zwei Mitglieder der schnellen Einsatzeinheit Bergung/Ausland (SEEBA) und ein Ausbilder (der Leiter der Höhenrettung des THW Bendorf, Stefan Schmitz)  nach Bukarest. Die Aufgaben teilten die Ausbilder unter sich auf:

Der Bendorfer Höhenretter übernahm die Ausbildung der Höhen- und Tiefenrettung. Die Aufgabe von Stefan Schmitz gestaltete sich schwierig, da die vorhandenen Materialien und die angewandeten Techniken nicht dem aktuellen Stand entsprachen.

So wurde entschieden, dass die geringen Möglichkeiten genutzt werden, neue Techniken erlernt und eingeübt werden,  und das mitgebrachte persönliche Material des Ausbilders angewandt wird.

Zwei rumänische Ärzte, die durch Höhlenbegehungen bereits Grundkenntnisse in der Höhenrettung aufwiesen, unterstützen dabei den Ausbilder hilfreich.

Die beiden SEEBA Helfer waren zuständig für „Abstützen und Retten“.  Dazu wurden Techniken vermittelt, ein bereits vorgeschädigtes Haus abzustützen und zu sichern, so daß eine Rettung der darin eingeschlossenen Menschen ohne Gefahr für die Retter möglich wird.

Auch nach dieser Woche Grundlagenausbildung der Höhen- und Tiefenrettung ist die Zusammenarbeit nicht beendet, es besteht nun ein reger E-Mail – Kontakt,  in dem eine bestmögliche Auswahl des noch zu beschaffenden Materials abgestimmt wird.

Alle Beteiligten des THW waren von der Woche in Rumänien, und der rumänischen Gast-freundlichkeit, Offenheit und der Bereitschaft etwas Neues schnell zu lernen und umzusetzen, begeistert. 

 

Wer sich ein näheres Bild über das THW in Bendorf machen möchte, ist jeden Mittwoch von 19-22 Uhr herzlich eingeladen (Brauereistr. 48, am Aldi-Kreisel) einmal vorbeizuschauen. Jeder kann dort mitmachen, es sind keine speziellen Vorkenntnisse erforderlich- im THW wird eine fundierte und vielseitige Ausbildung geboten.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: