18.12.2016

Jahresrückblick des THW Bendorf

Petra Jansen wurde mit dem Helferzeichen in Gold für ihre herausragende Jugendarbeit ausgezeichnet Die professionelle Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Bendorf wird zur geübten Praxis

Am Abend des 02.12.2016 fand in den Räumlichkeiten der Bendorfer „Taverne Akropolis“ die jährliche Weihnachtsfeier des Technischen Hilfswerks Ortsverband Bendorf statt.

 

Höhepunkt der Veranstaltung war die Verleihung des Helferzeichens in Gold an Frau Petra Jansen für ihr unermüdliches und tatkräftiges Engagement als Jugendbetreuerin. Denn insgesamt 15 Jugendliche gilt es Woche für Woche zu koordinieren und auszubilden, Teilnahmen z.B. an Jugendlagern zu organisieren und die Mannschaft auf Wettkämpfe vorzubereiten.

Zudem ehrte Geschäftsführerin der Geschäftsstelle Koblenz, Frau Anja Baerwindt, drei Helfer für insgesamt 80 Jahre aktiven Dienst im THW. Wir danken Herrn Siegbert Koch für 10 Jahre, Herrn Patric Stamm für 20 Jahre und Herrn Werner Steinhausen für 40 Jahre Zugehörigkeit.

 

Der Jahresrückblick des Ortsbeauftragten Stefan Schmitz machte deutlich, wie arbeitsreich aber auch erfolgreich das Jahr 2016 gewesen ist.

So wurden 11.604 Arbeitsstunden von insgesamt 81 Helferinnen und Helfern des Ortsverbandes Bendorf geleistet, die sich aus 16 Jugendlichen, 8 Helferinnen und 59 Helfern zusammensetzen. Von der Gesamtstundenzahl entfielen dabei 6.918 Stunden auf den allgemeinen Dienst, 756 Stunden auf Einsatz- und Hilfeleistungen, 646 Stunden auf Jugendarbeit, 506 Stunden auf Lehrgänge und 2.778 Stunden auf Standortausbildungen.

Die Einsätze in diesem Jahr waren großenteils durch starke Unwetter verursacht worden, so dass beispielsweise Pumparbeiten zu erledigen, Gebäude abzustützen oder Gerüste Systeme aufzubauen waren.

Ein besonderes „Highlight“ stellte ein Einsatz in Mendig kurz vor Rock am Ring dar, bei dem ein Klärbecken mit zwei Millionen Litern Wasser Inhalt unter Zuhilfenahme des Ladekrans leer gepumpt wurde.

Den Helfern in guter Erinnerung geblieben war die von Albert Klein durchgeführte Übung an der Feldschmiede und die Langzeitausbildung auf dem Wasserübungsplatz in Perl.

Zudem lobte Stefan Schmitz die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und THW, insgesamt 18 Mal konnten Helfer des THW die Kollegen der Feuerwehr Bendorf in deren Einsatzzentrale unterstützen und die Höhenrettung gab ihr Wissen  in drei Lehrgängen an verschiedene Feuerwehren weiter.

 

Auch die THW-Jugend konnte auf ein aktives Jahr zurückblicken. Neben dem Burgen- und Parkfest mit Seifenkisten- und Entenrennen, einen Ausflug in den Holidaypark und die Teilnahme am Bauern- und Gartenmarkt fand ein Ausflug zur Fachgruppe Sprengen im Ortsverband Andernach große Begeisterung.

 

In der sich an den Rückblick anschließenden Helfersprecherwahl wurde Herr Florian Scheil zum Helfersprecher und Herr Roger König zum stellvertretenden Helfersprecher gewählt.

Am Ende des offiziellen Teils dankte der Ortsbeauftragte Stefan Schmitz nochmals allen Helferinnen und Helfern für ihre Hilfsbereitschaft, Kameradschaft und den Mut, sich immer wieder den sich ständig wechselnden Anforderungen im THW zu stellen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: