12.04.2016

Mit dem Einsatzzug der Brexbachtalbahn zur Fortbildung "Baumfällung im Hang"

Jährliche Fortbildung der Bediener Motorsäge mit großer Unterstützung der Mitglieder des Brexbachtalbahn e.V.

Die Arbeit mit der Motorsäge ist eine gefährliche Arbeit.Besonders für ungeübte und selten tätige Bediener Motorsäge. Aus diesem Grund wurden von den Unfallversicherungsträgern  Mindestanforderungen an die Ausbildung gestellt und diese vereinheitlicht. Um einen „Wildwuchs“ an Ausbildungsinhalten und Umfang innerhalb des THW zu vermeiden, sowie die Qualität der Ausbildung auf einem hohen Stand zu halten, richtet sich seit 02 / 2015 auch das THW nach diesen Mindeststandards in der Ausbildung. Diese sind in verschiedenen Curricula festgehalten. So fordert das THW nicht nur eine ca. 40 Stunden umfassende Ausbildung für die Funktion „Bediener Motorsäge“ (Modul A und B – Baumfällung und Aufarbeitung von Bäumen mit einem Durchmesser von mehr als 25cm). Auch ist die jährlich frei zu gestaltende Fortbildung / Unterweisung für die Bediener Motorsäge im THW gefordert. Zu dieser Fortbildung trafen sich am Samstag 5 THW Helfer aus Bendorf und 1 FW Kamerad aus dem Löschzug Vallendar. Nachdem alles Werkzeug und Verpflegung im MTW verladen war ging es zum Bahnhof der „Brex“. Wir hatten die Möglichkeit entlang der Bahnstrecke der Brexbachtalbahn in einem Hang die Fällung von überwiegend vorhängenden Bäumen zu üben. Anschließend wurden die Bäume fachgerecht zerlegt und aufgearbeitet. Das Highlight des Tages war aber die Fahrt mit dem Arbeitszug der Brex zu unserem Einsatzort. Nachdem die Aufgaben besprochen, die Gruppen eingeteilt und der Rettungsplan erstellt war, wurde der Hang zwecks Verkehrssicherung nach und nach bearbeitet. Die Teilnehmer wurden durch die Ausbilder beobachtet und Fehler wurden besprochen sowie wertvolle Tipps zu Steigerung der Arbeitssicherheit aber auch der Ergonomie am Arbeitsplatz gegeben. Auch wurden weitere Techniken und Schnitte anhand von Unfällen bzw. Unfallauswertungen erläutert um die Sicherheit bei der Arbeit zu steigern. Gegen Nachmittag wurde dann nochmals unter Anleitung das feldmäßige Instandsetzen der Schneidgarnitur (Kette schärfen, Kette kontrollieren, etc.) durchgeführt. Zurück ging es wieder mit dem Arbeitszug der Brex. Diesmal bei angenehmeren, eher sommerlichen Temperaturen als den frostigen 2°C am Morgen. Zum Abschluss des Tages wurde gemeinsam mit den Mitgliedern der Brexbachtalbahn e.V. gegrillt.

An dieser Stelle nochmals vielen Dank an die Mitglieder der Brexbachtalbahn e.V. für das Rundumsorglospaket inkl. der doch sehr interessanten Fahrt mit einem ebenso interessanten Fahrzeug zum Einsatzort.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: