21.10.2011

Rote und Blaue sehen Schwarz

Bendorf/Plaidt. Bei einer Nachtübung der Feuerwehr Plaidt und des Technischen Hilfswerkes Bendorf wurde das gemeinsame Vorgehen im Einsatzfall geübt.

FW Plaidt löscht brennenden PKW

Bendorf/Plaidt. Bei einer Nachtübung der Feuerwehr Plaidt und des Technischen Hilfswerkes Bendorf wurde das gemeinsame Vorgehen im Einsatzfall geübt.

Am 21.10.2011 ging bei den beteiligten Rettungsorganisationen die (Übungs-) Meldung ein, bei einem illegalen Autorennen in einem abgelegenen Steinbruch seien mehrere PKWs verunfallt und eine unbekannte Anzahl Personen verletzt.

Die Erkenntnis der Feuerwehr war, dass die Bergung in dem unübersichtlichen, schwer zugänglichen Steinbruchgelände, in der Dunkelheit sehr schwierig werden würde, daher entschied sich die Wehrführung, das THW mit zu alarmieren.

Beim Eintreffen am Einsatzort fanden der erkundende Zugtrupp des THW und die Besatzung des ELW1 der FW , einen umgekippten PKW mit eingeklemmten Personen, ein vom Absturz bedrohtes Fahrzeug in dem sich eine verletzte Person befand, und einen brennenden PKW vor.

Die Löscharbeiten wurden sofort von der Feuerwehr eingeleitet, während FW und THW eine gemeinsame Einsatzleitung einrichteten.

Das THW beleuchtete mit mehreren Flutlichtstrahlern den gesamten Steinbruch, parallel dazu sicherte und barg die erste Bergungsgruppe das absturzgefährdete Fahrzeug, während die Feuerwehr sich des umgekippten Fahrzeugs annahm und eine von einem Fels eingeklemmte Person rettete.

Die beteiligten Kräfte konnten die ihnen gestellten Aufgaben zeitnah und lagegerecht erfüllen.

Bei der Abschlussbesprechung wurde der gesamte Einsatzraum abgegangen und jede Station noch einmal im Detail besprochen.

Das Fazit aller Teilnehmer war:  eine gelungene Übung, zur Nachahmung und Wiederholung empfohlen- „Gemeinsam sind wir stark!“


  • FW Plaidt löscht brennenden PKW

  • 1. Bergungsgruppe bei Rettungsarbeiten

  • 9000 Watt am Ladekran des THW Bendorf

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: