15.09.2012

Unsere Höhenrettung beim Nationalen Leistungsvergleich

Bendorf/Chemnitz. Beim nationalen Leistungsvergleich der Höhenrettungsgruppen der Berufsfeuerwehren am 15.09.2012 in Chemnitz hat die Mannschaft des THW –als einzige aus ehrenamtlichen Helfern bestehend- hervorragend abgeschnitten.

Bei dem jährlich an wechselnden Austragungsorten stattfindenden bundesweiten Wettkampf der Berufsfeuerwehren konnte sich das THW Bendorf ausgezeichnet behaupten.

Das Besondere an dieser Ausgangssituation ist, dass im Gegensatz zu allen anderen angetretenen Teams, die Mannschaft des THW Bendorf nur aus freiwilligen und ehrenamtlichen Helfern besteht. Das bedeutet, die Höhenrettung ist der Beruf der anderen Wettkämpfer, und deren Training ist bezahlte Arbeitszeit. Dagegen üben und trainieren die Helfer des THW Bendorf in Ihrer Freizeit. Umso höher ist daher der erzielte Wettkampferfolg anzuerkennen.

Von 12 angetretenen Wettkampfmannschaften aus ganz Deutschland konnte das THW Bendorf den hervorragenden 7. Platz erreichen. Dazu mussten in einer Messehalle mehrere Aufgaben gelöst werden. Die Höhenretter des THW Bendorf reisten mit 9 Helfern an, von denen 7 umschichtig die gestellten Aufgaben bewältigen mussten. Dabei wurde die Zeit gestoppt, und aus der Summe der Einzelzeiten ergab sich der Gesamtsieger.

Dabei mussten zuerst Knoten mit verbundenen Augen ertastet, richtig benannt und von einem zweiten Helfer mit verbundenen Augen nachgeknotet werden.

Dann mussten aus einem in 10m Höhe befindlichen Sessellift drei Personen gerettet werden. Die Bendorfer Höhenretter konnten dabei von Ihren Erfahrungen der wiederholt durchgeführten Übungen an der Seilbahn in Cochem profitieren.

Als Abschluß wurde die Rettung einer Person auf einem Hausdach in einem Überflutungsgebiet von einem höher liegenden Punkt aus gefordert. Dazu wurde von einem Kran eine Seilbahnkonstruktion errichtet, mit der ein Retter auf das Hausdach gelangen konnte. Anschließend konnten beide mit der Seilbahn ans rettende Ufer gebracht werden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: