25.11.2016

Zusammenarbeit erwünscht

Sicheres Arbeiten in Höhen und Tiefen

Arbeiten in und Rettungen aus Höhen und Tiefen nehmen bei Feuerwehren stetig zu. Umso wichtiger wird es, die Feuerwehrangehörigen  entsprechend aus- und weiterzubilden. Denn nur wer in diesem Bereich sicher im Umgang mit Seilen, Karabinern und Co. ist, kann anderen helfen.

 

Aus diesem Grund bot die Höhenrettung des THW Ortsverband Bendorf nunmehr bereits zum zweiten Mal einen Lehrgang Absturzsicherung / Einfaches Retten aus Höhen und Tiefen für den Westerwaldkreis an und schulte je Lehrgang 12 Feuerwehrangehörige verschiedener Werks- und freiwilligen Feuerwehren.  An drei Wochenenden jeweils freitagabends und samstags vor- und nachmittags waren beide Lehrgänge im Frühling und Herbst angesetzt.

 

Das theoretisch vermittelte Wissen konnte dabei auf dem hierzu bereitgestellten Gelände der Firma Oberlandglas  in Wirges und der Firma Pentaplast in Heiligenroth praktisch umgesetzt werden.

 

Der Höhepunkt der Lehrgänge waren unterschiedliche Rettungsübungen auf den Funk- und Aussichtsturm Hellenberg in Weidenhahn.

 

Die sich an die Ausbildung anschließende Prüfung in Theorie und Praxis wurde von allen Teilnehmern mit Erfolg gemeistert.

 

Das THW Bendorf gratuliert den Kameraden der Feuerwehren und wünscht ihnen für die Zukunft alles Gute und freut sich auf weitere gemeinsame Übungen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: